"Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit" – Kreis-SPD diskutiert über die Aufgaben des Sozialstaats

„Durch den technologischen Wandel und die Digitalisierung verändert sich die Arbeitswelt mit neuen Berufsbildern, Arbeitszeitmodellen und Qualifikationsanforderungen. Das eröffnet  große Chancen, es führt aber auch dazu, dass Menschen Sorge haben, nicht mehr mithalten zu können oder nur noch schlecht bezahlte und unsichere Arbeitsplätze zu finden. Daraus ergeben sich neue Anforderungen an unseren Sozialstaat”, eröffnete die Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann die Diskussion. Die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens führte zunächst in das in einem Programmprozess zwischen SPD-Parteivorstand und Bundestagsfraktion entwickelte Sozialstaatskonzept ein. Unter dem Motto „Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit“ will die SPD Teile des sozialen Sicherungssystems grundsätzlich reformieren und an die sich wandelnde Arbeitswelt anpassen.

“Uns als SPD ist es wichtig, den Veränderungsprozess in der Arbeitswelt so zu gestalten, dass möglichst viele Menschen die neuen Chancen nutzen können, dass die Solidargemeinschaft aber auch für jene verlässlich sorgt, die um ihren Arbeitsplatz bangen müssen“, so Baehrens. So sollen langjährig Berufstätige in einem solchen Fall länger Arbeitslosengeld I beziehen können. „Es geht auch um die Anerkennung der Lebensleistung“, macht Baehrens deutlich. Anstelle von Hartz IV soll ein Bürgergeld eingeführt werden. Die Situation von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern soll durch ein Recht auf Weiterbildung, die Stärkung der Tarifpartner, einen deutlich höheren Mindestlohn und ein persönliches Zeitkonto verbessert werden. Ein besonderes Augenmerk legt das 15-seitige Papier auf die Rechte und Teilhabechancen von Kindern. Eine Kindergrundsicherung soll Kinder vor Armut schützen.

 

 

Kreisdelegiertenkonferenz in Salach: "Ein neuer Sozialstaat für eine neue Zeit"

Bei der Delegiertenkonferenz der SPD im Landkreis Göppingen am Montag30.09.2019, um 19.30 Uhr im Foyer der Stauferlandhalle Salach befassen sich die Sozialdemokraten mit dem neuen Sozialstaatskonzept ihrer Partei.

 

Durch den technologischen Wandel und die Digitalisierung verändert sich unsere Arbeitswelt mit neuen Berufsbildern, Arbeitszeitmodellen und Qualifikationsanforderungen. Das eröffnet große Chancen und ermöglicht auch neue Arbeitsmodelle. Es führt aber auch dazu, dass Menschen Sorge haben, ihren Arbeitsplatz zu verlieren oder nur noch schlecht bezahlte und unsichere Arbeit zu finden. Gleichzeitig erleben wir einen gesellschaftlichen Wertewandel. Die Erwartung an Arbeit, Arbeitszeiten und Weiterbildungsphasen und ihre Vereinbarkeit mit den jeweiligen Lebensentwürfen und aktuellen Lebenslagen verändern sich. Es ist Zeit für eine grundlegende Erneuerung der Absicherung von Arbeit.

 

Als SPD wollen wir Antworten auf die Frage geben, wie ein moderner Sozialstaat aussehen muss, der diesen Anforderungen gerecht wird. Dazu diskutieren wir mit Karin Woyta, Kreisvorsitzende des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes, und dem Ersten Bevollmächtigten der IG Metall Göppingen-Geislingen, Martin Purschke. Wir laden Sie herzlich ein, die Veranstaltung zu besuchen, darüber zu berichten und in Ihren Medien anzukündigen. Vielen Dank! 

 

IG-Metall-Kundgebungen: Kreis-SPD solidarisiert sich mit Beschäftigten

Mit Blick auf die Kundgebungen der IG-Metall in Göppingen und Geislingen sagt die SPD im Landkreis ihre Unterstützung zu. „Wir stehen solidarisch an der Seite der Beschäftigten, die sich zurecht dafür einsetzen, dass ihre Arbeitsplätze vor Ort in unserem Landkreis erhalten bleiben“, betont die Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann. Die SPD im Landkreis Göppingen unterstützt den Aufruf der IG Metall.

 

Nach den Hiobsbotschaften über den angekündigten Arbeitsplatzabbau bei Schuler, WMF und anderen Unternehmen sei es wichtig, den Landkreis Göppingen als Wirtschafts- und Industriestandort auch für die Zukunft zu stärken. „Dazu gehört auch, Gespräche zu führen und neue Lösungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu finden“, unterstreicht Sabrina Hartmann. Auch bei abflauender Konjunktur sollten erst andere Maßnahmen geprüft werden, als allzu schnell Arbeitsplätze abzubauen oder zu verlagern.

 

Martin Schulz hält in Geislingen flammendes Plädoyer für Europa

Vor über 200 Gästen hat der Bundesabgeordnete und ehemalige Präsident des Europäischen Parlaments Martin Schulz in der Geislinger Rätsche am Dienstagabend ein flammendes Plädoyer für Europa gehalten. Es gehe bei der anstehenden Wahl darum, das Friedensprojekt gegen nationale Egoismen zu verteidigen. Der Geislinger Landtagsabgeordnete und Generalsekretär der Landes-SPD Sascha Binder unterstrich mit Blick auf die Kommunalwahl auch die Bedeutung der aktuellen Kampagne für kostenfreie Kinderbetreuung. Unter Moderation der Göppinger Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens nutzten zahlreiche Besucherinnen und Besucher die Gelegenheit, ihre Fragen loszuwerden.

 

Sascha Binder begrüßte dabei nicht nur den prominenten Gast, sondern hob bei seinem Heimspiel auch einige zentrale Punkte zu den bevorstehenden Kommunal- und Europawahlen hervor: „Die Kommunalwahlen sind für die Wählerinnen und Wähler die Chance, wichtige Weichen für ihr unmittelbares Umfeld zu stellen. Das Themenspektrum in den Gemeinderäten reicht dabei von der Gebührenfreiheit der Kitas bis hin zu Fragen der Stadtentwicklung. Wobei gerade bei der Gebührenfreiheit der Kitas klar wird, dass diese wichtige Maßnahme zur Unterstützung von Familien für viele Kommunen nur mit entsprechender Unterstützung des Landes möglich ist."

 

„Europa steht vor einem Scheideweg“, betonte dann der frühere SPD-Parteichef Martin Schulz dabei in seiner Rede und stellte heraus, es handle sich bei der Wahl zum Europaparlament „um eine entscheidende Richtungswahl“. Es müsse noch klarer diskutiert werden, „was aus Europa werden soll“. Schließlich bedrohe die Rückkehr nationalistischer Kräfte das Friedensprojekt Europa, das im 20. Jahrhundert aus zwei blutigen Weltkriegen hervorgegangen sei. Angesichts neuer Herausforderungen müsse es auch darum gehen, wie die Europäische Union für die Zukunft gegen Nationalismus geschützt werden könne. Entscheidend sei die Frage, „wie die EU verbessert werden kann – und welche Rolle sie im 21. Jahrhundert spielen soll“, sagte Schulz auch mit Blick auf neue Konkurrenzsituationen zu China, Russland und den USA.

 

Schulz forderte daher eine engere Zusammenarbeit in Europa, um soziale und politische Errungenschaften zu bewahren: „Die Idee Europa darf nicht zerstört werden.“ Dass Europa wegen nationaler Regierungen stagniere, dürfe nicht so bleiben, zeigte sich Schulz überzeugt und verwies auf die Zukunftsbedeutung der Europäischen Union. Diese werde „nur bestehen, wenn wir als gute Nachbarn zusammenstehen.“ Bei den Besucherinnen und Besuchern in Geislingen kam Schulz‘ Rede mitsamt ihrem klaren Zukunftsentwurf sehr gut an – umso engagierter nutzten viele Gäste im Anschluss die Gelegenheit, mit Martin Schulz und den Vertreterinnen und Vertretern der SPD im Landkreis Göppingen ins Gespräch über Europa und dessen Zukunft zu kommen. „Der Abend hat verdeutlicht: Europa ist die Antwort auf die großen Themen unserer Zeit. Klimaschutz, die Gestaltung der Digitalisierung und die Friedenssicherung werden nur in einem starken und sozialen Europa gut gelingen", betonte SPD-Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann.

 

Martin Schulz am 21. Mai zu Gast in Geislingen

Am kommenden Dienstag, den 21. Mai 2019, um 19 Uhr lädt die Kreis-SPD in die Geislinger Rätsche zu einem Höhepunkt in ihrem Kommunal- und Europawahlkampf ein: Martin Schulz, aktuell Bundestagsabgeordneter und ehemaliger Präsident des Europäischen Parlaments, ist sicher einer der überzeugtesten und überzeugendsten Vorkämpfer für die europäische Idee.

Europa ist die Antwort auf die Herausforderungen unserer Zeit – von der Friedenssicherung über die Digitalisierung bis zum Klimaschutz. Dies gilt auf allen politischen Ebenen vom Europaparlament bis zum Gemeinderat vor Ort. Denn was für unsere Kommunen gilt, gilt auch für Europa: Nur gemeinsam sind wir stark. „Gerade weil Martin Schulz als ehemaliger Bürgermeister einen kommunalpolitisch geschulten Blick auf Europa und die damit zusammenhängenden Zukunftsfragen hat, freut es mich besonders, dass er an diesem Abend unser Gast sein kann“, betont SPD-Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann. Im Anschluss an Schulz‘ Rede besteht noch Raum für eine vertiefende Diskussion, die von der Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens moderiert wird.

Die Einführung und Begrüßung an diesem Abend übernimmt der Generalsekretär der SPD Baden- Württemberg und Geislinger Landtagsabgeordnete Sascha Binder, der sich besonders darauf freut, Martin Schulz und hoffentlich viele weitere interessierte Gäste an diesem Abend in seiner Heimatstadt begrüßen zu dürfen. „Wir freuen uns auf viele interessierte Besucherinnen und Besucher und eine lebhafte Diskussion über europäische und kommunale Themen, die uns noch einmal Rückenwind für den Endspurt im Wahlkampf geben wird“, so Hartmann mit Blick auf die Veranstaltung.

 

Sabrina Hartmann einstimmig als Kreisvorsitzende bestätigt

Der neugewählte Kreisvorstand

Bei der Delegiertenkonferenz der Kreis-SPD am Mittwochabend in Süßen haben die Vertreter der Ortsvereine die Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann einstimmig im Amt bestätigt. Neben der Neuwahl des Kreisvorstandes standen besonders die anstehenden Kommunal- und Europawahlen im Mittelpunkt. Es gehe darum, weiterhin „vor Ort nahe bei den Menschen zu sein und soziale Politik zu gestalten“, betonte Hartmann auch mit Blick auf die starke kommunale Verankerung der SPD im Landkreis Göppingen.

 

Diese besondere kommunale Verankerung der SPD im Kreis zeige sich auch an der Besetzung der Kreistags-Listenplätze, unterstrich die alte und neue Kreisvorsitzende. Als einziger Partei sei es den Sozialdemokraten gelungen, alle möglichen Listenplätze mit starken Kandidatinnen und Kandidaten, die vor Ort nah bei den Menschen und in Vereinen und Gesellschaft engagiert sind, zu besetzen. Auch der Frauenanteil sei mit rund 44 Prozent bei den Sozialdemokraten am höchsten. Umso bedeutsamer sei es deshalb, auch in Zukunft kommunale Anliegen aufzugreifen und klare Akzente für eine soziale Politik vor Ort zu setzen. In diesem Zusammenhang forderte Hartmann neben einem Wohnraumförderer im Kreis für mehr bezahlbaren Wohnraum auch eine Göppinger Garantie für Ausbildung. Die Alb-Fils-Kliniken sollten an beiden Standorten in Göppingen und Geislingen in kommunaler Hand erhalten bleiben. Hinzu kämen der „Ausbau von B10 und A8 als große und wichtige Projekte für den gesamten Landkreis. Es braucht zudem eine Mobilitätsstrategie des Kreises, um alle Verkehrsformen gut miteinander zu verbinden“, erklärte Hartmann.

 

 

Einladung zum Europapolitischen Gespräch mit Evelyne Gebhardt, MdEP

Freitag, 3. Mai, 16.00 Uhr, Hotel Ochsen, UImer Str. 8, 73066 Uhingen

Wir freuen uns, dass die Vizepräsidentin des Europäischen Parlaments Evelyne Gebhardt zum europapolitischen Gespräch nach Uhingen kommen wird. Wie sieht ein soziales Europa aus, wie gestalten wir gute Arbeit? Wie gelingt eine Angleichung der Mitgliedsstaaten, beispielsweise bei der Infrastruktur? Wie muss der europäische Umwelt- und Klimaschutz aussehen? In dieser Runde haben wir Gelegenheit mit Evelyne über diese und andere Fragen über die Zukunft der Europäischen Union zu diskutieren.

 

Kreis-SPD ruft zur Teilnahme an Mai-Kundgebung in Göppingen auf

DGB-Aufruf zur 1.Mai-Kundgebung

Europa ist der Schlüssel für eine faire Globalisierung

In diesem Jahr ruft der DGB am ersten Mai unter dem Motto „Europa. Jetzt aber richtig!“ zu den traditionellen Mai-Kundgebungen auf. Allein in Baden-Württemberg finden 55 Veranstaltungen des DGB zum Tag der Arbeit statt. Die SPD im Landkreis Göppingen unterstützt den Aufruf der Gewerkschaften und ruft auch in diesem Jahr zur Teilnahme an der Kundgebung auf dem Schillerplatz in Göppingen auf. 

 

Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland für Harald Kraus

Nicht nur als Schlaglochsheriff und AWO-Reiseleiter geehrt

In einer Feierstunde im Foyer der Stadthalle Eislingen hat Oberbürgermeister Klaus Heininger dem langjährigen AWO-Vorsitzenden im Namen des Bundespräsidenten die Verdienstmedaille des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

 

SPD verabschiedet Kreistagswahlprogramm

Die Kreis-SPD hat auf Ihrer Mitgliederversammlung ihr Programm zur Kreistagswahl verabschiedetet.

Zu Beginn ging die Vorsitzende der SPD-Kreistagsfraktion Susanne Widmaier auf das Erreichte ein: „In den vergangenen fünf Jahren konnten wir mit dem Beitritt zum VVS, der Einführung des Sozialtickets, dem Metropolexpress und einer Reduzierung der Schülerbeförderungskosten einen Großteil unserer Kernforderungen durchsetzen.“

 

„Starkes Team für den Schurwald“ - SPD nominiert Kandidaten zur Kreistagswahl im Wahlkreis 5

Auf einer Mitgliederversammlung hat die SPD im Wahlkreis 5 ihre Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl nominiert. „Es freut uns, dass wir den Bürgerinnen und Bürgern ein starkes Team mit unterschiedlichen Persönlichkeiten aus unseren sechs Schurwaldgemeinden präsentieren können“, erklären die Vorsitzenden der drei Schurwald-Ortsvereine nach der Versammlung.

Auf Listenplatz 1 schicken die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten den amtierenden Kreisrat und Wangener Gemeinderat Benjamin Christian ins Rennen. Der stv. Kreisvorsitzende der SPD und Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Östlicher Schurwald leitet das Wahlkreisbüro der Göppinger Bundestagsabgeordneten Heike Baehrens. Er setze vor allem darauf sein politisches Netzwerk zu nutzen um „das Beste für die sechs Schurwaldgemeinden herauszuholen.“

 

Kreistagswahl: SPD kürt Kandidaten für Süßen, Gingen und Kuchen

Die Mitglieder der SPD-Ortsvereine Süßen und Gingen-Kuchen haben jetzt ihre Kandidaten für die Wahlen zum Kreistag am 26. Mai gewählt. Im Kuchener Gasthaus "Küferstüble" wurden für den Wahlkreis 8, der die drei Filstalkommunen umfasst, die folgenden Kandidaten gewählt:

  1. Anke Löffel (Gemeinderätin und stv. Fraktionsvorsitzende), Kuchen
  2. Werner Borowski (Vorsitzender SPD-Ortsverein Gingen-Kuchen), Gingen
  3. Rainer Kruschina (Kreisrat, Gemeinderat und Fraktionsvorsitzender), Kuchen
  4. Eberhard Hermann (Stadtrat und stv. Fraktionsvorsitzender), Süßen
  5. Reiner Scheifele (Stadtrat und Vorsitzender SPD-Vorsitzender Süßen), Süßen
  6. Armin Saalmüller, Süßen
  7. Günther Meyer, Gingen
 

Kreistagliste für Donzdorf, Böhmenkirch und Lauterstein nominiert (Wahlkreis 9)

Am Donnerstag, 14. März 2019, fand in der Waldschenke die Nominierungsveranstaltung der Donzdorfer SPD zu den am 26. Mai 2019 anstehenden Kreistagswahlen statt. „Wir haben eine gute Liste aufgestellt, mit der wir viele Menschen in Donzdorf, Böhmenkirch und Lauterstein ansprechen können“, betont Canel Kaya, Vorsitzender des SPD-Ortsvereins. Die Liste beinhalte einen Mix aus erfahrenen und weniger erfahrenen, älteren wie jüngeren Kandidierenden.

 

Kandidaten zur Kreistagswahl im Täle nominiert (Wahlkreis 10)

Mit drei Gemeinderäten an der Spitze zieht die SPD im Wahlkreis 10 in die Kreistagswahl. Aus Deggingen kandidieren mit dem Betriebsleiter Martin Gansloser und der Rechtsanwältin Ulrike Reinelt zwei amtierende Gemeinderäte. Komplettiert wird das kommunalpolitische Trio vom Bad Ditzenbacher Gemeinderat und Landwirtschaftsmeister Anton Göser, der sich landesweit im „Bund Deutscher Milchviehhalter“ engagiert.

 

SPD-Kreistagsliste für das Voralbgebiet nominiert (Wahlkreis 6 Heiningen)

Die SPD hat ihre Kreistagsliste für das Voralbgebiet nominiert. Im Wahlkreis 6 Heiningen kandidiert erneut die amtierende Kreisrätin und stv. Heininger Bürgermeisterin Claudia A. Schlürmann von der Frauenliste. Die Übersetzerin gehört seit 2014 dem Kreistag und seit 2004 dem Heininger Gemeinderat an.

 

SPD-Kreisverband auf dem politischen Aschermittwoch

Mit einer 36-köpfigen Delegation war der SPD-Kreisverband beim politischen Aschermittwoch der Landes-SPD in Ludwigsburg vertreten. Dort ließen sie sich vom ehemaligen Präsidenten des Europäischen Parlamentes Martin Schulz, MdB auf die Europawahl im Mai einstimmen. Aber auch die Landespolitik spielte aufgrund des von der grün-schwarzen Landesregierung abgelehnten Volksbegehrens zu gebührenfreien Kindergärten eine Rolle.

 

SPD im Wahlkreis 7 mit Angriffslust: „Stark besetzte Kreistagsliste und Themen mit Zündstoff!“

„Wir haben als SPD im Kreistag in den vergangenen fünf Jahren erhebliche Erfolge zugunsten der Bürgerschaft bewirkt. Von guten Radwegen bis zum Sozialticket, von Schulsozialarbeit bis günstigeren Schülerbeförderungskosten, von der Breitbandversorgung bis zur Vollintegration in den VVS“, legte Kreisrat Peter Ritz bei der Listenaufstellung der SPD zur Kreistagswahl den Blick auf das Erreichte. Der Wahlkreis 7 Eislingen-Salach-Ottenbach liege zentral im Landkreis und profitiere überdurchschnittlich von aktiver Kreispolitik. Eislingens Ortsvereinsvorsitzender Uli Weidmann, der die Versammlung im ‚Eichenhof‘ leitete, rief dazu auf, im rund 32.000 Einwohner starken Wahlkreis mit ‚Kompetenz und Volksnähe‘ anzutreten. Dafür steht die einstimmig verabschiedete Liste zur Kreistagswahl.

 

Uhinger und Albershäuser Sozialdemokraten nominierten Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl

In seiner Mitgliederversammlung hat der SPD-Ortsverein Uhingen Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahl im Mai nominiert. Mit der amtierenden Kreisrätin und Uhinger Gemeinderätin Susanne Widmaier auf Listenplatz 1 und einer starken Liste von Frauen und Männern ziehen die Sozialdemokraten in die nächste Kreistagswahl.

 

Kreistagswahl in Ebersbach und Schlierbach: Bürgermeister Keller auf Listenplatz 1

Der Ortsverein Ebersbach der SPD hat auf seiner Mitgliederversammlung die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019 nominiert. Die Liste wird angeführt von Eberhard Keller, seit 2017 Bürbermeister der Stadt Ebersbach. Auf den weiteren Plätzen folgen die Kreisrätin Brigitte Pullmann, Lars Naumann, Monika Heilmann-Urban, Jan-Martin Walser und Gisela Hoyler-Roos.

 

Susanne Widmaier ist Spitzenkandidatin der Kreis-SPD für die Regionalwahl

Kreismitgliederversammlung im Roten Ochsen in Rechberghausen

SPD-Mitgliederversammlung zur Regionalwahl

Auf ihrer Kreismitgliederversammlung in Rechberghausen hat der SPD Kreisverband Göppingen seine Kandidatinnen und Kandidaten für die Regionalwahl am 26. Mai 2019 nominiert. Angeführt wird die Regionalwahlliste von der amtierenden Regionalrätin und Vorsitzenden der SPD-Kreistagsfraktion Susanne Widmaier und dem Vorsitzenden der SPD-Gemeinderatsfraktion Süßen, Udo Rössler.

 

Nachruf Dieter Riegel

Der SPD-Kreisverband trauert um seinen ehemaligen Stadt- und Kreisrat Dieter Riegel. Wir verlieren mit ihm einen engagierten Sozialdemokraten der sich mit seinem Wirken und Einsatz für unseren Landkreis weit über unsere Partei hinaus Anerkennung verdient hat. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie.

Am 20. Oktober 1968 wurde Dieter Riegel in den Gemeinderat gewählt. Ins Amt eingesetzt werden sollte er jedoch erst im Februar 1969 nach den Haushaltsberatungen für dieses Jahr. Dagegen wehrte sich der junge Stadtrat mit Erfolg. Er und seine neu gewählten Kolleginnen und Kollegen wollten den Haushalt für 1969, die Grundlage der Kommunalpolitik, mitbestimmen. Das ganze bis dahin ausgeübte Verfahren bei den Haushaltsberatungen erschien Dieter Riegel nicht transparent, für die Bürger nicht verfolgbar. Deshalb schrieb Dieter Riegel einen öffentlichen Brief und drohte mit der Kommunalaufsicht. Nur eine Woche nach dem Gang an die Öffentlichkeit wurde dann der neugewählte Gemeinderat eingesetzt. „Noch ehe er überhaupt in den Göppinger Gemeinderat eingezogen ist, hat der neu gewählte Göppinger Stadtrat Dieter Riegel einen ersten kommunalpolitischen Erfolg errungen“, lautete der Eröffnungssatz des in der gesamten Landespresse verbreiteten Artikels der NWZ.

 

SPD Geislingen nominierte ihre Kandidaten für die Kreistagswahl im Wahlkreis 2

„Unsere Kandidatinnen und Kandidaten sind in vielfältigen Bereichen beruflich und ehrenamtlich tätig“, erklärte der SPD Ortsvereinsvorsitzende Thomas Reiff bei der Vorstellung der Liste der SPD Geislingen für die Kreistagswahl am 26. Mai 2019 auf der Nominierungsversammlung in der Glückauf Gaststätte.

Für den Kreistag stellen sich Anita Gröh, Sascha Binder, Birgit Werner, Dr. Karl-Heinz Drescher-Pfeiffer, Serenay Budur-Kücüköner, Thomas Reiff, Reinhard Binder, Ludwig Duschek, Jürgen Peters zur Wahl.

 

Infokampagne für VVS-Beitritt in Uhingen gestartet

Kreis-SPD wirbt an Bahnhöfen für den VVS-Beitritt

Die Diskussion um den Beitritt zum VVS war ein politischer Dauerbrenner der letzten Jahre, doch jetzt hat der Kreistag die große Chance einen wichtigen verkehrspolitischen Schritt in Richtung Zukunft zu machen. Die wesentlichen Vorteile des VVS-Beitritts liegen auf der Hand, wie beispielsweise einheitliche Tickets für Bus und Bahn, günstigere Ticketpreise und Standortvorteile. Es gab dazu zahlreiche Beratungen im Kreistag und zuletzt eine große Bürgerinformationsveranstaltung des Landkreises in Süßen.

 

Nominierung der Kreistagskandidaten für den Wahlkreis 1 Göppingen

Die SPD-Ortsvereine Göppingen und Faurndau wählten am 16.1.2019 in einer von Jürgen Lämmle umsichtig und souverän geleiteten gemeinsamen, sehr gut besuchten Mitgliederversammlung im „Wilder Schwob“ in Göppingen die Kandidatinnen und Kandidaten für die Kommunalwahlen am 26.5.2019.

"Mit Frauen- und Männnerpower gleichermaßen geht die SPD in der Stadt Göppingen in die Kreistagswahl. Starke Kandidatinnen und Kandidaten, altbewährte und erfahrene Politikerinnen und Politiker sowie gut motivierte und engagierte Neukandidaten stellen sich wieder den aktuellen und zukünftigten Aufgaben in der Kreispolitik. Ein breites Spektrum an Kompetenzen der Kandidaten verspricht hier eine aktive und erfolgreiche Kreistagsarbeit", unterstreicht die Ortsvorsitzende Hilde Huber.

 

Kreis-SPD verabschiedet Resolution für VVS-Beitritt

Landkreis soll Zukunftschance VVS-Beitritt entschlossen nutzen


Im Rahmen eines Kreisparteitags am gestrigen Montag haben die Delegierten der Kreis-SPD einstimmig eine Resolution verabschiedet, die den Kreistag dazu auffordert noch in diesem Jahr einen Beschluss zum VVS-Beitritt herbeizuführen.

 

Herbert Wehner – vom Anarchisten zum Staatsmann

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, liebe Freundinnen und Freunde der SPD,mit der Veranstaltungsreihe Perspektivwechsel möchte der SPD Kreisverband Göppingen neben
der aktuellen politischen Arbeit den Blick auf die Geschichte der ältesten demokratischen Partei richten. In diesem Jahr möchten wir das Wirken des Jahrhundertpolitikers Herbert Wehner in den Mittelpunkt stellen.

 

Kreis-SPD unterstützt MdEP Gebhardt

Evelyne Gebhardt, MdEP: „Es geht um die Zukunft Europas“

Der SPD-Kreisverband wurde auf dem Parteitag vom Uhinger Stadtrat und Ortsvereinsvorsitzenden Michael Lopin und dem Juso-Kreisvorsitzenden Max Yilmazel vertreten. Beide betonten dabei die Wichtigkeit der im Mai 2019 stattfindenden Europawahl: „Wir dürfen Europa nicht den Populisten überlassen. Bei der Europawahl müssen wir deutlich aufzeigen, dass unsere Freiheit, der Frieden in dem wir seit Jahrzehnten leben und der wirtschaftliche Erfolg auf dem Fundament eines geeinten Europas fußt. Gebhardt vertritt für die SPD den württembergischen Landesteil und ist regelmäßig im Landkreis Göppingen zu europapolitischen Veranstaltungen zu Gast. So auch am vergangenen Donnerstag wo sie auf Einladung der SPD-Arbeitsgemeinschaften ASF (AG Sozialdemokratischer Frauen) und AfA (AG für Arbeitnehmer) mit Vertretern aus dem Landkreis zum Thema Digitalisierung debattierte.

 

Kreis-SPD ruft zur Teilnahme an Mai-Kundgebung in Göppingen auf

DGB-Aufruf zur Kundgebung

Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit gemeinsam verteidigen

Unter dem Motto „Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit“ finden bundesweit unter Federführung des DGB die traditionellen Kundgebungen zum Tag der Arbeit statt. Die Vertreter der SPD im Landkreis Göppingen rufen dazu auf, die Mai-Kundgebung des DGB auf dem Schillerplatz in Göppingen zu unterstützen, um gemeinsam für Solidarität, Vielfalt und Gerechtigkeit einzustehen.

 

Schlichenmaier übernimmt Vorsitz

Auf der Mitgliederversammlung der Sozialdemokratischen Gemeinschaft für Kommunalpolitik e.V. (SGK) im Landkreis Göppingen wurde der 35-jährige Politik- und Verwaltungswissenschaftler Michael Schlichenmaier zum neuen Kreisvorsitzenden gewählt.

Der Wäschenbeurener ging in seiner Rede auf einige der kommunalen Herausforderungen unserer Zeit ein, bspw. die Digitalisierung, die Energie- und Verkehrswende, mehr Bezahlbarer Wohnraum oder die Integration von Geflüchteten. „Die Kommunen stellen sich diesen neuen Aufgaben, erhalten aber leider nicht immer das notwendige Maß an Unterstützung von Bund und Land. Deshalb sei die SGK wichtig, um den kommunalen Themen in der SPD und darüber hinaus Gehört zu verschaffen“, so Schlichenmaier. Schlichenmaier will seine berufliche Expertise als stv. Abteilungsleiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Schwäbisch Gmünd in die Arbeit des SGK-Kreisverbandes einbringen.

 

Kreismitgliederversammlung zum Koalitionsvertrag in Uhingen

Rund 150 SPD-Mitglieder aus dem Landkreis diskutierten auf der Kreismitgliederversammlung über die Inhalte des Koalitionsvertrages.

Den Bericht von Peter Byer in der Neuen Württembergischen Zeitung (NWZ) finden Sie hier

 

AfA: Heiligabend-Sonntag sollen die Läden zu bleiben

Die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im Kreis Göppingen fordert, dass auch den Beschäftigten des Einzelhandels am 24. Dezember diesen Jahres ein erholsamer Heiligabend ermöglicht wird.

„Die Diskussion, warum gerade an diesem Sonntag die Läden geöffnet werden sollen, erschließt sich uns nicht“, erklärte der AfA-Kreisvorsitzende Klaus-Peter Grüner, Süßen, in einer Pressemitteilung. Es käme ja auch niemand auf die Idee, am Ostersonntag Öffnungszeiten zu fordern. Nach Auffassung der AfA bestehen für die Kunden ausreichende Möglichkeit bis zum Tag vor Heiligabend die Weihnachtseinkäufe zu tätigen. Sie sieht die Gefahr, dass durch immer häufigere Ausnahme-regelungen eine dauerhafte Ausweitung der Öffnungszeiten erreicht werden soll. „Ziel der Befürworter ist es offenbar, Öffnungszeiten an jedem Sonntag genehmigt zu bekommen“, befürchtet die SPD-Arbeitnehmerorganisation.

 

AfA: Rente mit 63 muss bleiben

Der Vorstoß des CDU-Präsidiumsmitglieds Jens Spahn, die Rente mit 63 abzu-schaffen, ist auf massive Kritik der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer-fragen (AfA) in der SPD gestoßen. Der AfA-Kreisvorsitzende Klaus-Peter Grüner, Süßen, wies den Vorschlag zurück und erklärte: „Das zeigt, wie die CDU heute tickt. Da ist mehr soziale Kälte als soziale Verantwortung zu spüren“.

 

AfA-Kreisvorstand einstimmig wiedergewählt

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA) hat ihren Vorstand einstimmig bestätigt und für weitere zwei Jahre mit der Vertretung der politischen Arbeitnehmerinteressen im Kreis Göppingen beauftragt. Klaus-Peter Grüner, Süßen, bleibt Kreisvorsitzender.

 

Hartmann weiter an der Spitze der SPD im Landkreis Göppingen

Der neue Kreisvorstand der SPD Göppingen

Im vollbesetzten Saal des Gasthauses Hirsch in Süßen kamen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem Landkreis zu ihrer Kreisdelegiertenkonferenz zusammen um turnusgemäß ihren Kreisvorstand zu wählen.

 

„Mehr Gerechtigkeit für eine starke und solidarische Gesellschaft“

Kreis-SPD ruft zu Teilnahme an DGB-Maikundgebung auf

Unter dem Motto „Wir sind viele. Wir sind eins.“ rufen die Gewerkschaften in diesem Jahr zur traditionellen Mai-Kundgebung in Göppingen auf. Nur mit Unterstützung der Gewerkschaften konnte die SPD – oft gegen den Widerstand der Union – Verbesserungen durchsetzen. Daher rufen die Sozialdemokraten zur Teilnahme an der DGB-Kundgebung am 1. Mai ab 10 Uhr auf dem Schillerplatz in Göppingen auf.

 

Motivationsschub für die Göppinger SPD

Der Schulzzug aus Göppingen

Neben der Aufstellung der Landesliste und Verabschiedung des Leitantrags zum Wahlprogramm, zählten der designierte SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz und eine Märklin-Modelleisenbahn aus Göppingen zu weiteren Höhepunkten der Landesvertreterversammlung in Schwäbisch Gmünd.

 

EINLADUNG: Pflege hat Zukunft

am 2. März 2017 um 18 Uhr in der Stadthalle Eislingen

Veranstalter: Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), Arbeitsgemeinschaft
sozialdemokratischer Frauen (ASF)

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Genossinnen und Genossen,
der demografische Wandel stellt uns im Bereich der Pflege vor große Herausforderungen. Der steigenden Zahl an Pflegebedürftigen steht ein wachsender Mangel an Pflegekräften gegenüber.

 

Einladung Neujahrsempfänge 2017

Viele Ortsvereine im Landkreis Göppingen veranstalten jedes Jahr Neujahrsempfänge, die neben interessanten Gästen und Vorträgen auch die Möglichkeit zum persönlichen und politischen Austausch bieten.

 

Traumergebnis für Heike Baehrens

100% Zustimmung bei der Nominierungskonferenz für den Bundestagswahlkreis Göppingen

Kein Stuhl war mehr frei im Märklin-Saal der Stadthalle Göppingen am 25.10.2016, als die SPD-Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens erneut um das Vertrauen der SPD-Mitglieder im Kreis Göppingen warb.

Viel Lob erfuhr sie von den über hundert anwesenden SPD-Mitgliedern für ihr großes Engagement für die Bürgerinnen und Bürger im Landkreis Göppingen. Speziell ihre Themen Gesundheitspolitik, Qualität in der Pflege und ihr Einsatz für die Einführung des Mindestlohns in Deutschland wurden an diesem Abend besonders hervorgehoben.

 

SPD-Kreisvorstand geschlossen für Baehrens und Breymaier

Der Vorstand der Kreis-SPD Göppingen hatte in seiner Vergangenen Sitzung Leni Breymaier und Heike Baehrens zu Gast. Unmittelbar vor dem Landesparteitag am kommenden Samstag und der Nominierungsversammlung der Kreis-SPD am nächsten Dienstag, hattn sie die Gelegenheit bei der Sitzung in Bezgenriet für sich zu werben und die Genossinnen und Genossen auf die kommenden Herausforderungen einzustimmen.

 

PRESSESCHAU: Jürgen Lämmle ist neuer Vorsitzender des OV Göppingen

Der politische Ruhestand war bereits beschlossene Sache, nachdem Jürgen Lämmle seinen Posten als Amtschef im Sozialministerium aufgrund des Machtverlusts der SPD räumen musste. Doch nun hat der Sozialdemokrat eine Aufgabe übernommen, die, wie er betont, „bis vor kurzem außerhalb meiner Vorstellung“ lag: Der 64-jährige Regionalrat ist am Mittwochabend in der Gaststätte „Wilder Schwob“ des TV Jahn zum neuen Göppinger SPD-Vorsitzenden gewählt worden.

Der frühere Erste Beigeordnete der Stadt Göppingen (1998 bis 2011) löst Susanne Brecht ab, die den Ortsvereins vier Jahre lang geführt hatte und nicht wieder kandidierte. Lämmle war der einzige Bewerber. Auf ihn entfielen alle 34 Stimmen.

Der Ex-Ministerialdirektor (2011 bis 2016) freut sich über den großen Zuspruch und ist überzeugt, „etwas Positives  einbringen zu können“. Er sei stolz auf das Vorstandsteam, „das aus bewährten Fahrensleuten, aber auch neuen und vor allem jungen Leuten besteht“. Die Stadträtin Hilde Huber und Felix Bastian Unseld wurden zu Lämmles Stellvertretern gewählt. Unseld ist 30 Jahre,  Schriftführer Julian Philipp Ruess 21 Jahre jung. Die Aufgabe des Mediensprechers hat der erfahrene Rainer Maier (59) übernommen. Neu als Beisitzer – und als SPD-Mitglied – ist beispielsweise der Gymnasiallehrer Daniel Schindler aus Hohenstaufen.

Der Rest dieses Artikel und der Kommentar von NWZ-Redaktionsleiter Helge Thiele ist hier nachzulesen: http://www.swp.de/goeppingen/lokales/goeppingen/Juergen-Laemmle-ist-neuer-SPD-Chef;art1222940,4027490

 

PRESSESCHAU: Die SPD - mal sogesehen, Herr Brandt...

Unter dem Signum „Die SPD – mal so gesehen. . .“ war Peter, ältester Sohn von Willy Brandt, am Sonntag in die Geislinger Rätsche gekommen, um in glaubhafter Weise Auskunft zu geben über seinen Vater.

Nach der Begrüßung durch die SPD-Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann stellte der Landtagsabgeordnete Sascha Binder den in die Rätsche gekommenen Gast Peter Brandt vor. Er ging dabei nicht auf die akademischen Meriten ein, die sich der Professor i. R. für Neuere und Neueste Geschichte an der Fernuniversität in Hagen erworben hat, sondern wählte einen Aspekt aus dessen Jugendjahren. Der heute 68-Jährige hatte nämlich in der Verfilmung des Romans „Katz und Maus“ von Günter Grass eine Hauptrolle gespielt, und dass das im Haus des damaligen Bundesaußenministers nicht ohne größere Debatten abgehen konnte, versteht sich von selbst.

Der Rest des Artikels von Ulrich Schlecht ist hier zu lesen: http://www.swp.de/geislingen/lokales/geislingen/Peter-Brandt-liest-in-der-Geislinger-Raetsche-aus-seinem-Buch;art1223063,4025683

 

SPD-Ortsvereine im Landkreis Göppingen setzen auf Heike Baehrens

MdB Heike Baehrens

Die Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine im Landkreis Göppingen empfehlen den stimmberechtigten SPD-Mitgliedern im Landkreis Göppingen, die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens erneut als Kandidatin zu nominieren. Bei ihrer Sitzung am vergangenen Dienstag stimmten die SPD-Ortsvereinsvorsitzenden geschlossen für die Abgeordnete. Damit senden sie schon im Vorfeld der am 25. Oktober 2016 stattfindenden Nominierungskonferenz ein deutliches Zeichen der Unterstützung für Heike Baehrens.

 

Ein anderer Blick auf Willy Brandt

Kreis-SPD lädt zur Lesung mit Peter Brandt

Unter der Überschrift „Perspektivwechsel: Die SPD – mal so gesehen“ will der SPD Kreisverband Göppingen eine neue Veranstaltungsreihe etablieren, bei der in Zukunft jährlich neben der aktuellen politischen Arbeit auch ein Blick auf die Geschichte der ältesten demokratischen Partei Deutschlands gerichtet werden soll. Anlässlich des Jubiläumsjahres des SPD Ortsvereines Geislingen, lag es nahe, dass der Auftakt der Reihe in Geislingen stattfindet.

Daher lädt die Kreis-SPD am kommenden Sonntag, den 25. September 2016 um 10.30 Uhr in die Rätsche nach Geislingen, wo Willy Brandt im Fokus stehen wird, der wie kein anderer Sozialdemokrat für die Umsetzung der Grundwerte der SPD in reale Politik steht. Den anderen Blick auf Willy Brandt wird dabei sein ältester Sohn Peter Brandt vermitteln, der aus seinem Buch „Mit anderen Augen. Ein Versuch über den Politiker und Privatmensch Willy Brandt.“ lesen wird. Im Anschluss an die Lesung von Peter Brandt bleibt noch ausreichend Raum für einen Gedankenaustausch, der vom Geislinger Landtagsabgeordneten Sascha Binder moderiert wird.

Die Veranstaltung wird musikalisch umrahmt vom Saxophonquartett „Set of Four“.

 

Nachruf Marlies Rapp

Am vergangenen Wochenende ist Marlies Rapp, Ehefrau des langjährigen SPD-Bundestagsabgeordneten Heinz Rapp, der von 1972 bis 1987 dem Bonner Parlament angehörte, im Alter von 87 Jahren verstorben. Durch die politische Arbeit ihres Mannes war sie stark in die Kommunalpolitik und Parteiarbeit im Landkreis Göppingen eingebunden. Sie war Mitglied des Kreistages sowie Gemeinderätin in Donzdorf und Ortschaftsrätin in Winzingen. Durch ihr soziales Engagement gelang es ihr eigene Impulse zu setzen. So war sie beispielsweise Mitbegründerin des Tagesmüttervereins im Landkreis. Der SPD Kreisverband Göppingen trauert um eine verdiente und hochverehrte Sozialdemokratin. Die Trauerfeier findet am Donnerstag, 18. August um 14 Uhr in Pfinztal-Söllingen statt.

 

Kreis-SPD befasst sich mit dem Breitbandausbau

KDK - Breitbandausbau im Landkreis Göppingen

Wohlstand kommt auf guten Straßen. In den Jahren unserer Geschichte war uns dieses Motto immer bewusst. Eine gerechte und wirtschaftlich erfolgreiche Gesellschaft braucht eine funktionierende Infrastruktur. Dafür müssen wir uns auch weiter einsetzen.“

Die letzte Kreisdelegiertenkonferenz des SPD Kreisverbandes Göppingen hatte die digitale Infrastruktur des Landkreises im Fokus. Auch dieses Mal hatten die SPD-Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann externe Experten eingeladen, die die Delegierten und die Gäste über verschiedene Aspekte des Breitbandausbaus informierten. „Mir  ist es ein Anliegen, Themen nicht nur intern zu diskutieren, sondern auch Impulse aus fachpraktischer Sicht aufzunehmen“, sagt Hartmann.

 

Kreis-SPD heißt Neumitglieder willkommen - „Erfreulicher Zulauf für eine offene linke Volkspartei!“

Neumitgliederfrühstück im Bürgerbüro am 2. Juli 2016 (© Heike Baehrens)

Mit einem gemeinsamen Frühstück im SPD-Bürgerbüro hat die SPD-Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann die in den letzten Monaten neu eingetreten Mitglieder begrüßt.

„Insgesamt sind im ersten halben Jahr 2016 bisher 24 neue Mitglieder in die Ortsvereine im Landkreis eingetreten, 20 davon allein nach der Landtagswahl im März dieses Jahres“, sagt Sabrina Hartmann. Auch die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens und der Landtagsabgeordnete Peter Hofelich waren als Gesprächspartner mit am Tisch.

 

Geislinger SPD wird 125

Jubiläumsausstellung bis zum 24. Juli in der Galerie im alten Bau

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nachdem das „Gesetz gegen die gemeingefährlichen Bestrebungen der Sozialdemokratie“ 1890 aufgehoben wurde, gründete sich am 07. November 1891 der „sozialdemokratischer Arbeiterverein Geislingen-Kuchen-Altenstadt“. Das Ziel des Gesetzes, den Aufstieg der Sozialdemokratie zu verhindern, wurde verfehlt. Im Gegenteil sie ging gestärkt aus diesem Verbot hervor.

Eine der herausragenden Persönlichkeiten aus der Gründerzeit der SPD in Geislingen war der Schreiner Georg Preßmar, der bis 1913 Vorsitzender war. Er wurde 1907 als erster Sozialdemokrat zum Gemeinderat gewählt. 1913 erzielte er unter allen Gemeinderatskandidaten das höchste Stimmenergebnis.

Kampf gegen die Kinderarbeit und die Willkür der Fabrikherren, für Demokratie und Frauenwahlrecht, für Mitbestimmung im Betrieb, Bildung und gesundes Leben für alle, der demokratische Sozialismus und Frieden waren von Anfang an die Ziele und Aufgaben der Sozialdemokratischen Partei. Trotz Verboten, Verfolgung, Inhaftierungen, Entlassungen und Exil hielt man an diesen Zielen fest. Auch im dunkelsten Kapitel der deutschen Geschichte, dem faschistischen Terrorregime der Nationalsozialisten. Vieles konnte erkämpft werden, muss aber immer wieder verteidigt und neu gestaltet werden.

 

SPD gratuliert IG-Metall

"Unser Filstal ist gute Metall-Erde. Das hat sich am Sonntagvormittag beim Festakt ‚125 Jahre IG Metall in Göppingen und Geislingen eindrucksvoll gezeigt“, freut sich der Göppinger Landtagsabgeordnete Peter Hofelich. Zusammen mit der stellvertretenden SPD-Landesvorsitzenden Leni Breymaier gehörte er zu den Gratulanten aus den Reihen der Sozialdemokratie, welche mit den Kolleginnen und Kollegen kamen und in der Eislinger Stadthalle feierten.

„Wir im Filstal können auf eine stolze Geschichte von gewerkschaftlicher Organisation bei Metall und Textil zurückblicken. Daraus sollte auch in politisch turbulenten Zeiten Kraft geschöpft werden,“ so Hofelich.

 

„Es gibt viel, für das es sich lohnt, am 1. Mai auf die Straße zu gehen“

Zum Tag der Arbeit am 1. Mai erinnert die SPD im Landkreis Göppingen daran, dass Gerechtigkeit auf dem Arbeitsmarkt auch heute noch keine Selbstverständlichkeit ist.

Darum lohne es sich, am Sonntag ab 10.00 Uhr auf dem Schillerplatz in Göppingen bei der diesjährigen DGB-Kundgebung wieder Flagge zu zeigen!

 

 

Kreisdelegiertenkonferenz: Rückblick auf die Landtagswahl 2016

KDK - Auswertung und Diskussion zur Landtagswahl 2016

April 2016 – Die vergangene Kreiskonferenz haben die Genossinnen und Genossen der SPD im Kreis Göppingen zur Nachlese und Analyse der Landtagswahl genutzt. „Mit den Ergebnissen von 14,8 Prozent im Wahlkreis Göppingen und 15,3 Prozent im Wahlkreis Geislingen, liegen wir zwar nur knapp über dem Landesdurchschnitt, haben es aber geschafft, nach wie vor zwei Abgeordnete im Kreis zu haben, die unsere Interessen vertreten. So geben Peter Hofelich und Sascha Binder weiterhin den Bürgerinnen und Bürgern eine Stimme in Stuttgart“, sagt die SPD-Kreisvorsitzende Hartmann. 

 

Kreisdelegiertenkonferenz - Genossinnen und Genossen wählen neuen Kassier

Verabschiedung der langjährigen Kreiskassiererin Gabriele Beckert

April 2016 - Auf der vergangenen Kreiskonferenz in Süßen haben die Genossinnen und Genossen der Kreis-SPD Göppingen einen neuen Kassier gewählt und die scheidende Kassiererin Gabriele Beckert verabschiedet. Gunther Reiber ist jetzt für die Kassenführung des Kreisverbandes zuständig.

 

„Landkreis Göppingen hat profitiert"

SPD-Spitzenkandidat Nils Schmid sprach am Dienstagmittag im Märklinsaal in Göppingen

Der Name des Veranstaltungsortes "Märklinsaal" steht wie die beiden Protagonisten des Mittags, der stv. Ministerpräsident und Minister für Finanzen und Wirtschaft Dr. Nils Schmid sowie der Staatssekretär und Göppinger Landtagsabgeordneter Peter Hofelich für unsere schwäbische Wirtschaft. Beide Redner gingen zunächst auf die gute wirtschaftliche Perspektive Baden-Württembergs ein. Im Zentrum stand aber die Bilanz für den Wahlkreis Göppingen. Schmid und Hofelich sind sich sicher: „Der Landkreis Göppingen hat von Grün-Rot profitiert“.

 

Bundesjustizminister Heiko Maas: "Staat ist handlungsfähig"

Die beiden Wahlkreiskandidaten der SPD, Peter Hofelich und Sascha Binder, hatten am Montagabend zu einer Veranstaltung mit Bundesjustizminister Heiko Maas in die Eislinger Stadthalle eingeladen.

weiterlesen auf swp.de

 

Andrea Nahles in Uhingen. Wirtschaftliche Stärke Baden-Württembergs nutzen, um in soziale Gerechtigkeit zu investieren.

Bundesministerin Andrea Nahles hat sich bei ihrem Besuch im Uditorium in Uhingen deutlich für den Mindestlohn ausgesprochen und lobte die wirtschaftliche Stärke Baden-Württembergs und die hier vorherrschende Weiterbildungskultur. Peter Hofelich: „Wir brauchen die wirtschaftliche Stärke für sozialen Fortschritt bei bezahlbarem wohnen, Förderung junger Familien und Bildung für alle. Und wir sind in Baden-Württemberg stark genug, um auch die bei uns bleibenden Flüchtlinge gut zu integrieren.“

 

Zukunft der Pflege im Blick

„Ich höre erst dann auf, für mehr Wertschätzung des Pflegeberufs zu kämpfen, wenn die Frauen und Männer in der Pflege tatsächliche Wertschätzung entgegengebracht wird“, so die gelernte Altenpflegerin und heutige Sozialministerin von Baden-Württemberg Katrin Altpeter in Süßen.

Auf Einladung des SPD Landtagsabgeordneten Sascha Binder kam die Ministerin für Arbeit, Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren des Landes Baden-Württemberg Frau Katrin Altpeter MdL zum Thema „Zukunft der Pflege“ zur Wilhelmshilfe nach Süssen.

 

Land bei der Kinderbetreuung an der Spitze

„Wir haben die rote Laterne abgegeben und sind nun die Nummer eins in Deutschland bei der Kinderbetreuung“ so die Staatssekretärin im Kultusministerium Baden-Württemberg Marion von Wartenberg.

Auf Einladung des Geislinger Landtagsabgeordneten Sascha Binder war die Staatssekretärin im Kultusministerium Baden-Württemberg Marion von Wartenberg zu einem Fachgespräch mit Erzieherinnen und Eltern in Geislingen.

 

Auf die SPD kommt es an - Landesparteitag in Stuttgart (23.01.2016)

Die Göppinger Delegation und Gäste auf dem Landesparteitag in Stuttgart

Am Samstag verabschiedete die baden-württembergische SPD ihr Regierungsprogramm für die nächste Legislaturperiode. Dabei soll der Weg eines erfolgreichen, modernen und zukunftsorientierten Baden-Württembergs auch in Zukunft weiter gegangen werden.

 

Staatssekretär Hofelich informiert sich über Sanierung der Geislinger Altstadt

Binder: „Ohne Landesförderung ist die Sanierung der Altstadt für die Stadt Geislingen kaum zu realisieren.“

Die Stadt Geislingen hat am vergangenen Dienstag die Gelegenheit den für die Städtebauförderung zuständigen Staatssekretär im Stuttgarter Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Peter Hofelich MdL zu einem Vor-Ort-Termin zu begrüßen.

 

Klaus-Peter Grüner in AfA-Landesvorstand gewählt

Der Kreisvorsitzende der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen in der SPD (AfA), Klaus-Peter Grüner, Süßen, ist von der Landesdelegiertenkonferenz in den Landesvorstand Baden-Württemberg der AfA gewählt worden.

Die Konferenz in Donaueschingen hat auch zwei Anträge aus dem Kreisverband Göppingen angenommen.

 

Wir trauern um Helmut Schmidt - Kondolenzbuch im Bürgerbüro

Helmut Schmidt 1918-2015

"Die Menschen haben ihm vertraut", diesen Titel hat Renate Faerber-Husemann für Ihren auf vorwaerts.de erschienen Nachruf auf Helmut Schmidt gewählt. Dieses Vertrauen ist sicher einer der Gründe, warum sein Rat bis zuletzt gefragt und geschätzt war. Wir trauern um Helmut Schmidt und sind stolz darauf, dass er einer von uns war.

Der lesenswerte Nachruf von Renate Faerber-Husemann ist hier zu finden: http://www.vorwaerts.de/artikel/helmut-schmidt-menschen-haben-ihm-vertraut

Im SPD-Bürgerbüro (Schillerplatz 10, 73033 Göppingen) liegt ab sofort werktags von 9 bis 15 Uhr ein Kondolenzbuch aus, in das sich Bürgerinnen und Bürger eintragen oder ihre Erinnerungen und Anekdoten aufschreiben können.

 

SPD im Landkreis setzt auf bewährte Kräfte

Seit vergangenem Donnerstag ist bei der SPD im Landkreis klar, wer sich bei der Landtagswahl am 13. März 2016 dem Votum der Bürgerinnen und Bürger stellt. Ausgestattet mit dem Traumergebnis von 98,4 % wurde Peter Hofelich von den Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten auserkoren, sich wieder um das Mandat im Wahlkreis 10 – Göppingen zu bewerben.

Zuvor hatte der Göppinger Landtagsabgeordnete Hofelich in einer engagierten Rede den Mitgliedern die Erfolge der letzten vier Jahre in Erinnerung gerufen und herausgestellt, warum es wichtig ist, dass die Politik der Landesregierung durch eine starke sozialdemokratische Stimme mitbestimmt wird. Er stimmte dabei zugleich darauf ein, dass nicht nur bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme noch Arbeit für mindestens weitere fünf Jahre bleibt, sondern gerade auch für gute Arbeit, zeitgemäße Familienförderung und eine gerechte Politik für die kleinen Leute. „Auf dem guten Fundament, das in den letzten fünf Jahren gelegt wurde, gilt es jetzt aufzubauen, damit unser Land gerüstet ist für zukünftige Herausforderungen“, so Hofelich. Vor diesem Hintergrund konnte das Geschenk des Kreisverbandes zur Nominierung nicht überraschen, er bekam, wie sein Geislinger Landtagskollege Binder eine Woche zuvor, einen Bauhelm und eine Maurerkelle, um gut gerüstet in den Wahlkampf zu ziehen.

 

SPD-Kreisverband stellt sich geschlossen hinter Hofelich und Binder

Auf der Sitzung des SPD-Kreisverbandes Göppingen am Montag in Salach sprachen sich die Mitglieder einstimmig für eine erneute Kandidatur von Peter Hofelich (Wahlkreis 10 Göppingen) und Sascha Binder (Wahlkreis 11 Geislingen) bei der Landtagswahl am 13. März 2016 aus.

 

SPD-Ortsvereine im Wahlkreis Geislingen setzen auf Sascha Binder

SPD-Ortsvereine wollen Binder wieder ins Rennen um ein Mandat im Land schicken

Die Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine im Landtagswahlkreis Geislingen sprachen sich bei ihrer letzten Sitzung einstimmig für den amtierenden Landtagsabgeordneten Sascha Binder als Kandidaten für die Landtagswahl im März 2016 aus. Über den gleichen Rückenwind darf sich Udo Rössler aus Süßen freuen. Denn auch den Fraktionsvorsitzenden der SPD in Süßener Gemeinderat wollen die Ortsvereinsvorsitzenden ihren Mitgliedern zur Nominierung am 18. September 2015 in Süßen empfehlen. „Die letzten Jahre waren arbeitsreich und erfolgreich, vor allem aber haben sie Lust auf mehr gemacht. Ich will auch in Zukunft das Beste für den Wahlkreis und unser Land erreichen.“, so Binder bei der Bekanntgabe seiner erneuten Bewerbung um die Nominierung.

 

SPD-Ortsvereine geschlossen für Peter Hofelich als Landtagskandidat

Auf ihrer jüngsten Sitzung sprachen sich die Vorsitzenden der SPD-Ortsvereine im Landtagswahlkreis Göppingen einstimmig für den amtierenden Landtagsabgeordneten Peter Hofelich als Kandidaten für die Landtagswahl im März 2016 aus. Zuvor hatte Hofelich seine Bereitschaft zur erneuten Kandidatur bekräftigt. „Ich bin hoch motiviert, für den Wahlkreis und unser Land das Beste zu erreichen“

 

SPD im Kreis im Dialog mit den Gewerkschaften: Gute Arbeit bleibt weiter im Fokus

Die SPD im Landkreis Göppingen hat sich auf ihrer letzten Kreisdelegiertenkonferenz intensiv mit dem Thema „Gute Arbeit“ befasst. Die SPD-Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann durfte dazu die für den Bereich Ulm-Aalen/Göppingen zuständige Geschäftsführerin der Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) Karin Brugger, den 1. Bevollmächtigten der IG Metall Göppingen-Geislingen Martin Purschke und den Geislinger Landtagsabgeordneten Sascha Binder in Süßen begrüßen. Im Mittelpunkt standen dabei der Mindestlohn, das Thema Leiharbeit und Werkverträge, sowie die arbeitsmarktpolitische Bilanz der grün-roten Landesregierung.

 

Studentin neue SPD-Kreisvorsitzende - Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann aus Salach gewählt

Bei der Kreisdelegiertenversammlung wählten die Sozialdemokraten einen neuen Kreisvorstand: neue Vorsitzende ist die 22- jährige Studentin Sabrina Hartmann.

DAVID STELLMACHER

Göppingen. Die SPD im Landkreis Göppingen hat eine neue Kreisvorsitzende: mit 94 Prozent der Stimmen wählten die Delegierten aus den Ortsverbänden am Donnerstag die 22-jährige Sabrina Hartmann aus Salach zu ihrer neuen Vorsitzenden . Der Geislinger Landtagsabgeordnete Sascha Binder hatte im Oktober letzten Jahres erklärt, nach acht Jahren als Kreisvorsitzender nicht mehr für das Amt zu kandidieren. Binder betonte in seiner Rede, dass der SPD-Kreisverband „insgesamt auf gutem Wege“ sei – erstmals in ihrer Geschichte stellt die Kreis-SPD auf Landes- und Bundesebene insgesamt drei Abgeordnete . Die Bundestagswahl 2013 und die Kommunalwahl letztes Jahr hätten gezeigt, dass die Partei im Landkreis eng zusammenstehe. Er ging zudem auf seine Entscheidung ein, sich nicht mehr um das Amt des Kreisvorsitzenden zu bewerben. 

 

Die Kreis-SPD ruft zur Teilnahme an Maikundgebung auf

Aufruf des DGB zum 1. Mai 2015

Die SPD und ihre Abgeordneten im Landkreis Göppingen rufen zur Teilnahme an der Kundgebung des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB) zum 1. Mai auf, diese findet traditionell ab 10 Uhr auf dem Schillerplatz in Göppingen statt.

„Im vergangenen Jahr haben wir am 1. Mai noch für den Mindestlohn demonstriert, in diesem Jahr können wir ihn feiern. Denn über drei Millionen Erwerbstätige in Deutschland erhalten nun deutlich mehr Lohn für Ihre Arbeit. Wie versprochen setzen wir unsere arbeitsmarktpolitischen Vorhaben in der Bundesregierung zügig um“, betont die Göppinger Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens.

Die beiden Landtagsabgeordneten Sascha Binder und Peter Hofelich ziehen eine positive Bilanz der Landesregierung bei Arbeitnehmerfragen: „Wir haben die Tariftreue eingeführt, die unlauterem Wettbewerb keine Chance lässt. Wir haben die Bildungszeit durchgesetzt, mit der es endlich auch hier eine Freistellungsregelung für Weiterbildung gibt. Wir haben ein Arbeitsmarktprogramm speziell für Alleinerziehende, Langzeitarbeitslose und Auszubildende aufgelegt. Wir haben eine Fachkräfteallianz gegründet, die qualifizierte Arbeit für die Zukunft unseres Landes sichert und wir haben eine Ausbildungsgarantie angepackt, damit alle jungen Menschen von der Schule direkt in einen Beruf kommen.“

 

Kreisvorsitz: Sabrina Hartmann einstimmig nominiert

Auf seiner letzten Sitzung vor den Neuwahlen beschloss der Vorstand des SPD-Kreisverbandes Göppingen auf Vorschlag des Kreisvorsitzenden und Landtagsabgeordneten Sascha Binder einstimmig der Kreiskonferenz die Salacherin Sabrina Hartmann als neue Kreisvorsitzende zu empfehlen. Die Kreiskonferenz tritt am 23. April um 19.00 Uhr im Märklinsaal der Stadthalle Göppingen zusammen.

Im Kreisvorstand verdeutlichte die 22-jährige Studentin der Politik- und Rechtswissenschaft ihre Ziele für die Kreis-SPD: „Kommunal verankert, offen für junge Leute, und immer am Ball der wichtigen Kreisthemen.“

 

PRESSESPIEGEL Politik-Studentin will Kreis-SPD führen

Sie ist jung, studiert Politikwissenschaft und hat viele Ideen: Sabrina Hartmann (22) aus Salach möchte im April neue SPD-Kreisvorsitzende werden.

Nachdem Sascha Binder im Oktober bekannt...

weiterlesen auf swp.de

 

Jusos Göppingen wählen neuen Kreisvorstand

Am Samstag, den 8.11.2014, kamen die Mitglieder des Juso-Kreisverbandes zur Jahreshauptversammlung im SPD-Bürgerbüro zusammen, um den neuen Kreisvorstand zu wählen. Die bisherige Kreisvorsitzende Stefanie Anger und ihre Stellvertreter Sabrina Hartmann und Julian Ruess wurden in ihren Ämtern bestätigt.

 

Gute Nachricht für den Landkreis: Hofelich als Staatssekretär nominiert

„Eine gute Nachricht für Baden-Württemberg und den Landkreis Göppingen“, so begrüßt der Kreisvorsitzende der SPD und Landtagsabgeordnete Sascha Binder die Ankündigung von Finanzminister Dr. Nils Schmid MdL den Göppinger Landtagsabgeordneten Peter Hofelich als Staatssekretär im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft vorzuschlagen.

Hofelich wird damit wahrscheinlich Nachfolger des bisherigen Staatssekretärs Ingo Rust MdL, der mit hoher Wahrscheinlichkeit neuer Finanzbürgermeister in Esslingen wird.

 

AsF-Veranstaltung: In Würde sterben – Sterbehilfe in der Diskussion

Die Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen (ASF) im Kreis Göppingen hatte zur Podiumsdiskussion „In Würde sterben – Sterbehilfe in der Diskussion“ eingeladen. Es diskutierten die Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens MdB, die Leiterin des Hospiz Göppingen Marta Alfia, der Arzt Dr. Michael Grebner und Georg Kolb, ehrenamtlicher Geschäftsführer des Hospiz Göppingen. Die Moderation hatte Pfarrerin Kathinka Korn.

 

Sascha Binder gibt SPD-Kreisvorsitz ab

Neue Württembergische Zeitung | HELGE THIELE | 08.10.2014

Sascha Binder wird im April 2015 nicht wieder als Kreisvorsitzender der SPD kandidieren. Der 31-Jährige möchte sich auf seine Mandate im Landtag, im Kreistag und im Geislinger Gemeinderat konzentrieren. Mit einem Kommentar von Helge Thiele.

„Irgendwann muss ich auch mal eine Aufgabe abgeben...

weiterlesen auf swp.de

 

Jusos: "Kennzeichnungspflicht rechtsstaatlich geboten"

Anlässlich der neu aufgeflammten Debatte zur Kennzeichnungspflicht für Polizeibeamte in Baden- Württemberg, besteht der Juso- Kreisverband Göppingen auf der im grün- roten Koalitionsvertrag festgeschriebenen anonymisierten Kennzeichnungspflicht für Polizistinnen und Polizisten und übt Kritik an "jeglichen Aufweichversuchen" der Vereinbarung. "Es geht mitnichten darum, den Polizeibeamten das Vertrauen zu entziehen, sondern darum, polizeiliches Handeln auch individuell nachvollziehbar und überprüfbar zu machen. Gerichtliche Kontrolle muss in einem Rechtsstaat möglich sein und die Polizei ist schließlich ein Teil unseres Rechtsstaates", so Juso- Kreisvorsitzende Stefanie Anger. An einer Identifikationsmöglichkeit fehle es vor allem, wenn Polizeibeamte bei Großeinsatzlagen mit Helmen und teils hinter Sturmhauben verborgen auftreten.

 

„Solidarität mit den Beschäftigten zeigen“

Der SPD Kreisverband Göppingen ruft zur Teilnahme an der Kundgebung und der Menschenkette am kommenden Samstag am Konzernsitz der WMF AG in Geislingen auf. „Wir müssen ein deutliches Zeichen gegen den geplanten sozialen Kahlschlag an einem Geislinger Traditionsunternehmen setzen.“, fordert der Kreisvorsitzende Sascha Binder MdL.

 

„SPD in Städten und Gemeinden des Kreises mit Aufwärtstrends“

Kreisvorstandssitzung: SPD berät Kommunalwahlergebnisse

Zufrieden ist der SPD-Kreisvorsitzende Sascha Binder mit den stabilen Ergebnissen der SPD im Landkreis: „Bei der Kreistagswahl konnten wir unsere Sitze verteidigen und sind nun wieder in jedem Wahlkreis mit einem Kreistagsmitglied vertreten.“

„Bei den Gemeinderatswahlen konnten wir prozentual und auch nach Sitzen erfreuliche Zugewinne verzeichnen“, fasste Binder weiter zusammen. Unterm Strich halten sich Licht und Schatten die Waage. Auf den SPD-Wahlvorschlägen ist die Zahl der Gemeinderäte im Landkreis konstant geblieben. Erfreuliche Zugewinne konnte die SPD  in Ebersbach, Rechberghausen, Wäschenbeuren und Süßen verzeichnen. Besonders erfreulich ist das gute Abschneiden bei der Gemeinderatswahl in der Kreisstadt Göppingen, wo die SPD nach einer schwierigen Wahlperiode deutlich als zweitstärkste Kraft aus den Wahlen hervorging. Das höchste Ergebnis erzielt die SPD mit 39,2 Prozent in Salach. Den größten Zuwachs erzielte man mit 9,2 Prozent in Birenbach.

 

„Die SPD ist zurück an historischer Stätte!“

Großer Bahnhof bei Neueröffnung SPD-Bürgerbüro am Schillerplatz

„Wir wollen im Zentrum der Kreisstadt sichtbar Präsenz zeigen und eine gut erreichbare Anlaufstelle für die Anliegen der Bürgerschaft bilden“, so MdL Peter Hofelich bei der Eröffnung des SPD-Bürgerbüros im Schiller–Carree.  „Wir  bündeln unsere Kräfte und sprechen mit einer Stimme für die Menschen im Landkreis“  nannte MdB Heike Baehrens die Motivation für die gemeinsame neue Adresse von Abgeordneten und Partei.

 

PRESSESPIEGEL: Binder: "Ein Danke an Martin Schulz"

Neue Württembergische Zeitung | JOA | 26.05.2014

"Ein Zuwachs von 4,4 Prozent ist ein gutes Ergebnis, wenn man weiß, dass wir vor fünf Jahren bei 19,5 Prozent lagen", kommentiert der SPD-Kreisvorsitzende Sascha Binder das Abschneiden seiner Partei bei der Europawahl.

weiterlesen

 

PRESSESPIEGEL: "Sparpolitik auf Gedeih und Verderb"

Neue Württembergische Zeitung | DANIEL GRUPP | 10.05.2014

Die Europapolitik war in Uhingen Thema einer Podiumsdiskussion, welche die SPD organisiert hat. Die Redner forderten Solidarität und Wachstum. "Perspektiven für Europa" suchte der SPD-Kreisverband im Rahmen einer Podiumsdiskussion zur Europawahl im Uditorium in Uhingen.

Vor etwa 25 Zuhörern befassten sich die Gesprächsteilnehmern mit der Finanzkrise und den Folgen, die sich daraus ergeben. Aber auch die Behandlung der Flüchtlinge, die nach Europa kommen und die Demokratiedefizite der Europäischen Union wurden besprochen.

 

PRESSESPIEGEL: Nicht jede Schule bleibt

Geislinger Zeitung | KATHRIN BULLING | 02.05.2014

Zum bildungspolitischen Dialog mit Kultusminister Andreas Stoch fanden sich rund 80 Zuhörer im Geislinger Kapellmühlsaal in der MAG ein. Der SPD-Politiker sprach Klartext.

Gut gelaunt kam Andreas Stoch vom Gespräch mit der GZ-Jugendredaktion und Schülerzeitungen aus dem Kreis Göppingen in den Kapellmühlsaal. Die unverblümten Fragen der Nachwuchsjournalisten böten neue Blickwinkel, meinte er.

 

Die SPD im Kreis Göppingen zum 1. Mai

Die SPD und ihre Abgeordneten im Landkreis Göppingen rufen zur Teilnahme an der Maikundgebung des Deutscher Gewerkschaftsbunds (DGB) ab 10 Uhr auf dem Schillerplatz auf.

Im letzten Jahr haben wir am 1. Mai noch für den Mindestlohn demonstriert, in diesem Jahr ist er bereits im Gesetzgebungsverfahren. Wir setzen unsere sozialpolitischen Vorhaben zur Stärkung der Tarifautonomie in der Bundesregierung zügig um“, betont die Göppinger Bundestagsabgeordnete Heike Baehrens.

 

IM DIALOG MIT KULTUSMINISTER ANDREAS STOCH MDL

Der baden-württembergische Minister für Kultus, Jugend und Sport Andreas Stoch MdL diskutiert am Montag, 28. April um 19.00 Uhr in der Kapellmühle in der MAG (Schillerstraße 2, 73312 Geislingen) über die aktuellen Themen und Herausforderungen der Bildungspolitik.

Mit der Einführung der Gemeinschaftsschule, der Abschaffung der Studiengebühren und der Wiedereinführung der G9-Züge an 44 Gymnasien im Land hat die grün-rote Landesregierung wichtige Beiträge zur Bildungsgerechtigkeit geleistet.

Jedes Kind braucht faire Chancen. Dies wird aber nur gelingen, wenn wir den vorgefundenen Modernisierungsstau in der Bildungspolitik weiterhin abbauen und unser Bildungssystem für die Zukunft rüsten.

 

Jürgen Lämmle Spitzenkandidat für die Regionalwahl

Die Regionalwahlliste der SPD im Landkreis Göppingen wird von Jürgen Lämmle angeführt. Der frühere 1. Beigeordnete Bürgermeister der Kreisstadt Göppingen ist Amtsleiter des Ministeriums für Arbeit und Soziales Baden- Württemberg. In der Regionalversammlung ist er Mitglied des Verkehrsausschusses und stellvertretender Vorsitzender der SPD- Fraktion.

Lämmle machte auf der Nominierungsversammlung klar, dass er die SPD als treibende Kraft bei der Verkehrspolitik in der Region sieht. Er wies darauf hin, dass man Schiene und Straße nicht gegeneinander ausspielen darf: "Besserer Öffentlicher Nahverkehr macht den Standort Landkreis Göppingen auch attraktiv. Nach Jahren des Bevölkerungsrückgangs haben wir einigen Nachholbedarf."

 

SPD: Themen in der Kreispolitik setzen

Die SPD erhebt mit ihrem Kreistagswahlprogramm weiter den Anspruch die Debatten in der Kreispolitik mitzubestimmen und voranzutreiben. Dies machten die Mitglieder auf der Kreismitgliederversammlung am 16. Januar im Gasthaus Hirsch in Süßen klar.

 

„SPD-Handschrift erkennbar“

Sonntag Aktuell | HANS STEINHERR | 08.12.2013

Sie stehen dazu. Mit Wenn und Aber. Im Uditorium sprachen sich am Samstag Teilnehmer der SPD-Kreismitgliederversammlung für die große Koalition aus.

 

Deutscher Bürgerpreis für Peter Kunze

Der langjährige Vorsitzende des SPD-Ortsvereins Göppingen Peter Kunze erhielt den Deutschen Bürgerpreis und wurde damit für sein vielschichtiges gesellschaftspolitisches Engagement geehrt.

 

Baehrens zieht in den Bundestag ein

Die SPD im Kreisverband blickt auf die vergangene Bundestagswahl mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück. Heike Baehrens machte die teilweise vorhandene Enttäuschung deutlich: „Wir hatten auf einen Regierungswechsel hingearbeitet und gedacht, die Zeit des Aussitzens ist vorbei.“ Glücklich sind die Genossinnen und Genossen über den Einzug von Heike Baehrens über die Landesliste. „Das freut mich sehr. Das Mandat tröstet uns,“ so der SPD-Kreisvorsitzende und Landtagsabgeordnete Sascha Binder.

 

Binder im Amt bestätigt

Kreisdelegiertenkonferenz der Kreis-SPD mit Neuwahlen

Im vollbesetzten Saal des Gasthauses Hirsch in Süßen kamen die Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten aus dem Landkreis zu ihrer Kreisdelegiertenkonferenz zusammen.

Der SPD-Kreisvorsitzende und Geislinger Landtagsabgeordnete Sascha Binder machte in seinem Rechenschaftsbericht deutlich, dass es in den vergangenen zwei Jahren gelungen ist, die negative Mitgliederentwicklung aufzuhalten und mit vielen jungen Mitgliedern die Kreispartei auch in Zukunft auf solide Beine zu stellen. „Jung und Alt sind wichtig für eine 150 Jahre alte Partei. Wir stehen für Erfahrung und Fortschritt.“ so Binder.

 

SPD-Kreissenioren wählen Werner Lorenz zum neuen Vorsitzenden

Am vergangenen Dienstag trafen sich die Senioren der SPD im Kreisverband Göppingen um sich eine neue Vorstandschaft zu wählen. Nach Vorschlag aus der Versammlung wurde der langjährige Gemeinderat und ehemaliger Vorsitzender des SPD-Ortsverein Uhingen, Werner Lorenz, zum neuen Vorsitzenden und Sprecher der Arbeitsgemeinschaft SPD 55plus im Kreisverband Göppingen mit großer Mehrheit gewählt.

 

"Happy Birthday Mr. Mittelstand"

SÜDWEST PRESSE | JOA SCHMID | 17.12.2012

Ein Mann so alt wie das Land: Der Göppinger SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich feierte gestern in der Salacher Stauferlandhalle seinen 60. Geburtstag. Prominentester Gratulant: Nils Schmid.

 

Kreis-SPD stimmt geschlossen für Heike Baehrens

Aufbruchsstimmung bei der Nominierungskonferenz der SPD in Uhingen

Nach der Nominierungskonferenz am vergangenen Freitag in Uhingen hat die SPD eine Kandidatin für die Bundestagswahl 2013 im Wahlkreis Göppingen nominiert, der es an diesem Abend gelang, die Mitglieder für sich einzunehmen und mitzureißen. Die Kirchenrätin mit SPD- Parteibuch Heike Baehrens wurde dann auch mit einem überwältigenden Ergebnis gewählt, die Mitglieder folgten damit den vorangegangenen einstimmigen Empfehlungen der anderen Parteigremien.

 

SPD-Bürgerdialog "Soziale Gerechtigkeit"

Kreis-SPD diskutiert mit Bürgern über Bundestagswahlprogramm

Was sollte eine neue Bundesregierung anpacken? Diese Frage will die SPD mit Interessierten, Fachleuten und Betroffenen erörtern, so Susanne Widmaier bei der Begrüßung einer gut gemischten Besucherschar, unter Ihnen fünf Kreisräte der SPD, Leiter und Mitarbeiter sozialer Einrichtungen, der Sozialdezernent des Landkreises und der Kreissozialamtsleiter.

 

Kreis-SPD schlägt ihren Mitgliedern Heike Baehrens als Kandidatin für die Bundestagswahl 2013 vor

Der SPD Kreisvorstand und die SPD Ortsvereinsvorsitzenden aus dem Landkreis Göppingen sprechen sich einstimmig für die Stuttgarterin Heike Baehrens aus und schlagen sie als Bundestagskandidatin für die Nominierungskonferenz am Freitag, den 30.11.2012 in Uhingen vor.

Die Entscheidung am vergangenen Freitag erfolgte auf Vorschlag der eingesetzten Findungskommission unter dem Vorsitz des SPD Kreisvorsitzenden Sascha Binder. Nach intensiven Gesprächen hat diese Kommission nun den Gremien der Partei die Nominierung von Heike Baehrens empfohlen.

 

Junge SPD-Kommunalpolitiker begrüßen geplante Kommunalwahlrechtsreform

Der Boller SPD-Gemeinderat Steffen Weißbeck und der Wangener Gemeinderat sowie Kreisrat im östlichen Schurwald Benjamin Christian begrüßen die von der grün-roten Landesregierung geplante Änderung am Kommunalwahlrecht, die das Wahlalter auf 16 Jahre senken soll.

 

SPD Kreisverband Göppingen startet Bürgerdialog zur Bundestagswahl 2013

Auch im Kreis Göppingen stehen alle Kanäle auf Empfang

Alle Kanäle auf Empfang, unter diesem Motto ist am vergangenen Montag der Bürgerdialog der SPD in Deutschland gestartet. Mit diesem Projekt geht die SPD auf die Menschen im Land zu und will ihnen eine Gelegenheit bieten ihre Anregungen und Ideen in die Programmdiskussion der Partei einzubringen.

 

Katja Mast zu Besuch beim SPD Kreisverband Göppingen

Der Reformfahrplan für das Land im Fokus der SPD-Kreisdelegiertenkonferenz

 

Polizei sagt im Verkehrsausschuss der Region Überwachung des Lkw-Verkehrs auf der B 297 zu

Die Straße Göppingen – Hohenstaufen - Schwäbisch Gmünd kommt ins Verkehrs-Monitoring
 
„Wir begrüßen, dass ein Lkw-Schurwald-Lenkungskonzept zwischenzeitlich vorliegt und anerkennen das Bemühen des Regierungspräsidiums Stuttgart, einen echten Interessenausgleich der vom Lkw-Verkehr belasteten Gemeinden und der verkehrsrechtlichen Steuerungsmöglichkeiten zu erreichen“, fasst der Regionalrat Jürgen Lämmle (SPD) die Ergebnisse der Beratungen im Verkehrsausschuss der Region Stuttgart am Freitag zusammen.

 

Jusos KV Göppingen kritisiert Vorratsdatenspeicherung

Die von der CDU/CSU herbeigesehnte Umsetzung der EU-Richtlinie zur Vorratsdatenspeicherung sieht der Juso-Kreisverband Göppingen sehr kritisch.