IG-Metall-Kundgebungen: Kreis-SPD solidarisiert sich mit Beschäftigten

Veröffentlicht am 16.09.2019 in Kreisverband

Mit Blick auf die Kundgebungen der IG-Metall in Göppingen und Geislingen sagt die SPD im Landkreis ihre Unterstützung zu. „Wir stehen solidarisch an der Seite der Beschäftigten, die sich zurecht dafür einsetzen, dass ihre Arbeitsplätze vor Ort in unserem Landkreis erhalten bleiben“, betont die Kreisvorsitzende Sabrina Hartmann. Die SPD im Landkreis Göppingen unterstützt den Aufruf der IG Metall.

 

Nach den Hiobsbotschaften über den angekündigten Arbeitsplatzabbau bei Schuler, WMF und anderen Unternehmen sei es wichtig, den Landkreis Göppingen als Wirtschafts- und Industriestandort auch für die Zukunft zu stärken. „Dazu gehört auch, Gespräche zu führen und neue Lösungen für die Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer zu finden“, unterstreicht Sabrina Hartmann. Auch bei abflauender Konjunktur sollten erst andere Maßnahmen geprüft werden, als allzu schnell Arbeitsplätze abzubauen oder zu verlagern.

Im Interesse aller Bürgerinnen und Bürger des Landkreises sei es wichtig, den nächsten Strukturwandel der Industrie vor Ort mitzugestalten. „Der Landkreis Göppingen muss als Industriestandort gestärkt werden, um mit Tradition und Innovation auch in Zukunft wirtschaftlich erfolgreich zu sein. Wichtig ist hierbei, dass auch die Mitarbeiter mit ihren Kompetenzen und ihrem Know-How im Mittelpunkt stehen. Deshalb unterstützen wir den Aufruf der IG-Metall für sichere Arbeitsplätze, innovative Zukunftskonzepte und bessere Qualifizierung“, so die Sozialdemokratin.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Göppingen