SPD Ebersbach

 

Grün-Rote Landesregierung investiert Millionen in Kinderbetreuungseinrichtungen.

Veröffentlicht in Allgemein

Im vergangenen Jahr beantragten die Kommunen in Baden-Württemberg 100 Millionen Euro für Kinderbetreuungseinrichtungen. Staatssekretär Dr. Frank Mentrup betont "Wir unterstützen die Kommunen intensiv bei der Einrichtung weiterer Betreuungsplätze für Kleinkinder, um den Rechtsanspruch zum 1. August 2013 erfüllen zu können."

Nach Angaben des Statistischen Landesamts, wurden zum 1. März 2012 insgesamt 62.732 Kinder unter drei Jahren in Kitas oder von Tagesmüttern beziehungsweise Tagesvätern gefördert. Das entspricht 23,1 Prozent aller Unter-Dreijährigen. Dank des Pakts für Familien mit Kindern, den die Landesregierung im Dezember 2011 mit den Kommunen geschlossen hat, haben Kommunen und sonstige Träger in diesem Jahr jedoch viele neue Plätze geplant und teilweise bereits mit dem Bau begonnen. „Wir unterstützen die Kommunen intensiv bei der Einrichtung weiterer Betreuungsplätze für Kleinkinder, um den Rechtsanspruch zum 1. August 2013 erfüllen zu können“, betont Frank Mentrup. Seit März 2012 haben Kommunen, freie und privat-gewerbliche Träger sowie Tagespflegepersonen weitere rund 100 Millionen Euro an Bundesmitteln beantragt, um neue Betreuungsplätze zu schaffen. Das würde etwa 11.400 zusätzliche Plätze ausmachen. Im selben Zeitraum wurden bereits rund 80 Millionen Euro bewilligt.
„Die Kommunen und Träger müssen weiterhin alle Anstrengungen unternehmen, um neue Betreuungsplätze zu schaffen“, betont Frank Mentrup. Im Pakt für Familien mit Kindern hat das Land den Kommunen im Dezember 2011 zugesichert, die Betriebsausgaben für die Kleinkindbetreuung künftig in wesentlich größerem Ausmaß zu fördern als zuvor. Dafür stellt die Landesregierung zusätzliche Mittel bereit: 315 Millionen Euro für das Jahr 2012 und 325 Millionen Euro für das Jahr 2013. Ab 2014 übernimmt das Land inklusive der Bundesmittel 68 Prozent der Betriebsausgaben für die Kleinkindbetreuung. „Die Vereinbarung zwischen grün-roter Landesregierung und kommunalen Landesverbänden hat sich als voller Erfolg erwiesen“, hebt frank Mentrup hervor. Seither sind die Mittel aus dem Investitionsprogramm des Bundes in so großem Umfang beantragt worden, dass das Antragsvolumen bereits Ende Juni die dem Land zugesagten Bundesmittel überstieg. Deshalb haben sich Bund und Länder darauf verständigt, dass für das Programm eine zweite Tranche in Höhe von rund 580 Millionen bereitgestellt wird.

 

Für Uns im Bundestag

 

Für uns im Landtag

 

Juso Kreisverband

Jusos Kreisverband Göppingen

 

Der Wechsel ist angekommen.