Hofelich sieht gute Chancen für den Kreis

Veröffentlicht am 23.01.2009 in MdB und MdL

Neue Württembergische Zeitung

Kreis Göppingen. Der SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich drängt auf eine schnelle Umsetzung des Konjunkturpaketes, denn "es kann zusätzliche Chancen für den Kreis bringen".

Das zweite Konjunkturpaket der Bundesregierung, so Hofelich in einer Pressemitteilung, will einen Schutzschirm für Arbeitsplätze bilden. Dafür seien massive öffentliche Investitionen, aber auch Anreize für die Verbraucher vorgesehen. Der Abgeordnete: "Entscheidend ist, dass zügig umgesetzt und nicht zerredet wird. Im Kreis Göp-pingen können wir profitieren, wenn wir klar definierte Projekte haben." Für ihn sei allerdings klar: Schuldenabbau aus Verantwortung gegenüber den nächsten Generationen dürfe nicht als Ziel verloren gehen. Die jetzigen Maßnahmen des Konjunkturpakets brauchten einen verbindlichen Plan. Denn Ende Februar werde die Beratung im Bundestag abgeschlossen sein und der Bundesrat hoffentlich zustimmen.

Hofelich sieht gute Chancen, die B 10 bis Gingen und die B 466 neu bis Donzdorf zügiger voran zu bringen. "Aber auch das Land ist mit seinem eigenen Konjunkturprogramm, auf das die SPD-Landtagsfraktion früh gedrängt habe, gefordert, im Kreis zahlreiche marode Landesstraßen zu verbessern. Ein zweites Projekt könnte sein, die Bahnhofssanierungen und Lärm-schutzmaßnahmen an der Schiene im Filstal zeitnah umzusetzen und die "inakzeptable Verzögerung durch die Bahn" zu korrigieren. Drittens seien Mittel für energetische Gebäudesanierungen bei großen öffentlichen Einrichtungen, etwa bei der Bereitschaftspolizei oder den Krankenhäusern, denkbar. Auch bei Beschaffungen von Geräten und Fahrzeugen seien Polizei, Feuerwehren, Katastrophenschutz und Gesundheitswesen im Kreis gute Adressen. Hofelich: "Viertens sollten wir im alt-industrialisierten Filstal mit noch mehr Elan alte Industriebrachen wieder aufwerten." pm

 
 

Homepage SPD-Kreisverband Göppingen