Hofelich auf Info-Tour

Veröffentlicht am 13.12.2008 in MdB und MdL

KÖPFE - KLATSCH - KURIOSES

Neue Württembergische Zeitung

Der Europaausschuss des Landtages war jüngst zu einer Informationsreise in Bulgarien und Kroatien. Mit dabei der europapolitische Sprecher der SPD, der Göppinger Landtagsabgeordnete Peter Hofelich. Das Interesse Baden-Württembergs: Die Länder entlang der Donau sollen besser zusammen arbeiten. Für Hofelich war dabei eine Begegnung besonders bewegend: ein Treffen mit der deutschen Minderheit im kroatischen Osijek in der Region Slawonien. Viele Donauschwaben haben im Kreis Göppingen eine neue Heimat gefunden.

Der stellvertretende Vorsitzende des kroatischen Minderheitenrates, Nikolaus Mak, verriet Hofelich nicht nur, dass er Verwandtschaft in Göppingen-Holzheim hat. Er schilderte auch die rührige Kulturarbeit der in der ehemals donaudeutschen Hochburg Osijek noch lebenden 1600 Deutschstämmigen. Hofelich sagte zu, künftig die Kontakte mit Baden-Württemberg noch zu intensivieren. Ein stimmungsvolles Mittagessen mit viel Wein, Gemüse und Würsten aus dem fruchtbaren Landstrich gab dann den Rahmen, Geschichten aus vergangenen Jahrzehnten der deutschen Siedlung entlang der Donau, aber auch aus der Gegenwart eines nach Europa strebenden Kroatiens zu erzählen. Hofelich: "Europa mit all seinen Chancen und seinen Wunden kann man besonders entlang der Donau erleben. Unser Baden-Württemberg ist hier gefordert, Brücken zu bauen". Mak: "Wir als deutsche Minderheit sind keine Nationalisten, wir sind wahre Deutsche und wollen unseren Teil zur Völkerverständigung und zu einem gemeinsamen Europa beitragen" In Bulgarien traf Peter Hofelich die Vize-Premier-Ministerin, Meglena Plugtschieva. Hofelich kannte sie als frühere Botschafterin Bulgariens in Deutschland. Plugtschieva ist ausgesprochen europazugewandt und will mit Baden-Württemberg eng kooperieren.

 
 

Homepage SPD-Kreisverband Göppingen