MdL Sascha Binder: "Die Schulen haben eine klare Linie und kein Chaos verdient"

Veröffentlicht am 02.12.2020 in Landespolitik

Die Landesregierung hat nun die Weihnachtsferien geregelt. „Zunächst sollte am Ferienbeginn nichts geändert werden, dann hieß es bewegliche Ferientage nutzen, dann generell früher Ferien und nun wieder ganz anders“, kritisiert der Geislinger Landtagsabgeordnete Sascha Binder das hin und her der Landesregierung.

Nun soll gelten: Klassen 1 bis 7 haben am 21. und 22. Unterricht ohne Präsenzpflicht. Ab Klasse 8 soll es Fernunterricht geben. Es können aber auch bewegliche Feiertage genutzt werden und dann beginnen die Ferien doch früher. „Alles scheint möglich, Präsenzunterricht, Präsenzunterricht ohne Präsenzpflicht, Fernunterricht, Livestream aus dem Klassenraum – und dank der beweglichen Ferientage ist nicht einmal klar, ob überhaupt schon Ferien sind oder nicht“, erläutert Binder die getroffenen Regelungen.

Nun müssen die Schulen hier vor Ort wieder etwas Neues umsetzen und haben davon wieder aus den Medien erfahren. „Was bedeutet das für die Schulen? Wenn es um die Regelungen für die Weihnachtsferien geht, können sie Schüler und Eltern eigentlich nur wieder auf die Medien verweisen. Die Schulen haben eine klare Linie und kein Chaos verdient“, macht der Landtagsabgeordnete deutlich.

 
 

Homepage SPD Kreisverband Göppingen