Hofelich übt harte Kritik an Kultusminister

Veröffentlicht am 16.04.2009 in MdB und MdL

Neue Württembergische Zeitung

"Die Landesregierung verspielt fahrlässig die Bildungschancen vieler junger Menschen", sagt der Göppinger SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich.

Göppingen. Die kommende Überlastung der beruflichen Gymnasien sei wesentlich gravierender als bislang von Kultusminister Helmut Rau eingeräumt, erklärte der Göppinger SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich. Nach den neuesten Gesamtzahlen über die Anmeldungen für das kommende Schuljahr bekämen voraussichtlich jeder dritte Realschüler und 40 Prozent der Bewerber aus den Gymnasien keinen Platz an beruflichen Gymnasien mehr. Landesweit gebe es insgesamt rund 27 000 Bewerber bei lediglich 17 600 Plätzen. "Das zeigt eindeutig, dass die bislang versprochenen 30 zusätzlichen Klassen auf keinen Fall ausreichen", sagte Peter Hofelich. Auch im Kreis Göppingen gebe es bereits gravierende Engpässe. Er forderte deshalb die Landesregierung auf, die Zahl der neuen Klassen und die Lehrerstellen erheblich auszubauen. "Jede Bewerberin und jeder Bewerber muss einen Platz an den beruflichen Gymnasien erhalten", so Peter Hofelich.

Sollte die Landesregierung weiterhin blockieren, werde der Weg zu Abitur und Studium vor allem für Realschüler erschwert oder sogar verbaut. "Die Landesregierung verspielt hier fahrlässig die Bildungschancen vieler junger Menschen", betonte Hofelich. Insbesondere die Realschüler hätten unter dieser Politik stark zu leiden. Die beruflichen Gymnasien wüssten sich jetzt nicht mehr anders zu helfen, als die Zugangsvoraussetzungen deutlich zu erschweren. Während offiziell in den drei Hauptfächern Mathematik, Deutsch und Englisch ein Notenschnitt von 3,0 verlangt werde, liege er inzwischen bei manchen Schulen bei 2,0 oder sogar besser. "Rau verletzt mit seiner Politik die Chancengleichheit und Gerechtigkeit elementar", warf ihm Peter Hofelich deshalb vor. Kein Schüler im Land dürfe benachteiligt und müsse nach seinen Fähigkeiten gefördert werden, sagte der SPD-Abgeordnete. Rau verstoße mit seiner Politik an den Realschulen und beruflichen Gymnasien gegen diese Vorgabe, so Peter Hofelich. pm

 
 

Homepage SPD-Kreisverband Göppingen