Hofelich: Die Sprache mehr fördern

Veröffentlicht am 29.01.2009 in MdB und MdL

Neue Württembergische Zeitung

Göppingen. Über "Sprachförderung - Anspruch und Wirklichkeit" diskutierten Lehrer, Gewerkschafter und Stadträte auf Einladung des SPD-Landtagsabgeordneten Peter Hofelich. Leiter des Gesprächskreises war Akademiedirektor a.D. Albrecht Daur.

70 Prozent der Schüler in der Nordstadt hätten einen Migrationshintergrund, berichteten Gabriele Pitterle und Andrea Honold-Stang von der Uhland-Grundschule Göppingen. Die notwendige individuelle Förderung gehe unter im Dickicht von Lehrermangel, zu großen Klassen und weggefallenem Förderunterricht. "Die CDU/FDP-Landesregierung handelt einmal mehr halbherzig", so die Kritik von Regina Ilg und Holger Kissling (GEW). "Zum Landeshaushalt 2009 wird die SPD-Landtagsfraktion eine Qualitätsoffensive für Kindergärten, eine Unterrichtsgarantie an unseren Schulen und mehr Tempo beim Ausbau der Ganztagesschulen beantragen", so Hofelich. Das bedeute: 100 Millionen Euro zusätzlich für den Ausbau von Krippen und Verbesserungen bei Ganztageseinrichtungen. Zwei Aufträge bekam Hofelich mit: Zusatzkräfte an Schulen sollen stattam Anteil der Schüler mit ausländischer Staatsbürgerschaft künftig am Anteil mit Migrationshintergrund orientieren. Und: Krankheitsvertretungen an den Schulen müssen besser - mit mehr Personal - geregelt werden.

 
 

Homepage SPD-Kreisverband Göppingen