Arbeiterwohlfahrt

Veröffentlicht am 05.03.2009 in MdB und MdL

Neue Württembergische Zeitung

Eislingen. Wie der Arbeitstag eines Parlamentariers im Landtag von Baden-Württemberg aussieht, erläuterte der Landtagsabgeordnete Peter Hofelich (SPD) vor dem Seniorenclub der Eislinger Arbeiterwohlfahrt in der "Alten Post".

Er bezeichnete es als Fehlentwicklung, dass jahrelang öffentliche Aufgaben privatisiert worden sind. "Wir Sozialdemokraten wollen eine starke öffentliche Hand", machte er deutlich. Peter Hofelich schilderte den Abgeordneten-Alltag: "Am Dienstag tagen die Fraktionen, Mittwoch und Donnerstag sind Ausschuss-Tage und alle vier Wochen sind es im Wechsel Plenartage, an denen Parlamentsdebatten zu wichtigen Themen stattfinden." Er machte deutlich, dass ein Großteil der Abgeordnetenarbeit "hinter den Kulissen" vor sich gehe. Hofelich betonte, dass Landtagsabgeordneter im "Ländle" kein Vollzeitjob sei und er folglich auch noch einer anderen Tätigkeit nachgehe - als Dozent an der Fachhochschule in Aalen. Der Awo-Ortsvereinsvorsitzende Harald Kraus hob die durch Hofelich ständig gepflegten Kontakte zu "seiner" Awo hervor und wies auf die Übereinstimmung in den Grundwerten von SPD und Awo hin.

 
 

Homepage SPD-Kreisverband Göppingen