Landesstraßen: Hofelich ist "enttäuscht"

Veröffentlicht am 08.04.2009 in MdB und MdL

Geislinger Zeitung

Kreis Göppingen. Der Göppinger SPD-Landtagsabgeordnete Peter Hofelich fordert mehr Geld für die Sanierung von Landesstraßen im Kreis Göppingen. Er zeigte sich "enttäuscht" , dass das Land im Rahmen seines Infrastrukturprogramms nicht alle Maßnahmen aufgenommen habe, die auch nach Ansicht des Stuttgarter Regierungspräsidiums als "dringendste Maßnahmen" im Kreis Göppingen eingestuft werden.

So hatte ein Vertreter des Regierungspräsidiums in der letzten Sitzung des zuständigen Kreistagsausschusses ausgeführt, dass zum Beispieldie Landesstraße 1214 zwischen Boll und Aichelberg als solche "dringendste Maßnahme" grundsätzlich saniert gehört. "Diese Maßnahme vermisse ich im Infrastrukturprogramm des Landes", stellte der Abgeordnete nüchtern fest. Es sei auch bemerkenswert, dass das Regierungspräsidium von einem Mittelbedarf von 2,5 Millionen Euro im Landkreis ausgegangen sei, jetzt aber nur Maßnahmen mit Gesamtkosten von 1,6 Millionen Euro berücksichtigt würden.

Laut Aussage des Innenministeriums Baden-Württemberg seien seit dem Jahr 2000 im Kreis Göppingen nur "sechs Kilometer Landesstraßen grundlegend saniert worden". 51 km Straßen sind mit dem Schild "Vorsicht Straßenschäden" ausgeschildert. pm

 
 

Homepage SPD-Kreisverband Göppingen